Sonntag, 19. Februar 2017

Digitaler Nomade

Der digitale Nomade hat nun ein Blog und berichtet über GPS und Linux, Pinguine in Südafrika und was ihm sonst noch einfällt.

Produktbewertung: TrustBag - schnittsicherer Tragebeutel



Im Sommer 2016 findet sich in allen Winkeln der Social Media Schleichwerbung (Neudeutsch: virales Marketing) für den TrustBag ( https://www.trustbag.com/ ). Der TrustBag ist ein Tragebeutel. Laut diversen lustigen Werbevideos soll dieser Beutel schnittfest sein. Das heisst man soll seine Wertsachen darin sicher verwahren können.

Die Idee gefällt mir und ich bestelle gleich noch vor dem Sommerurlaub. Der Rechnungsbetrag wird sofort abgebucht. Eine Lieferung erfolgt erst im Dezember 2016. Ich nehme den Trustbag nun jeden Tag auf der Fahrt mit der S-Bahn zur Arbeit mit. Nach einer Woche Gebrauch hat sich die Öse zur Befestigung der Trageschlaufe gelöst. Das macht mich stutzig und ich beschliesse zu überprüfen, wie gut die Schnittfestigkeit ist. Das Ergebnis ist eine Enttäuschung. Der Stoff lässt sich relativ leicht mit einer Schere einschneiden. Ein Cuttermesser geht "butterweich" durch. Ausserdem habe ich feststellen müssen, das nur ein kleiner Innenbeutel wasserdicht ist. Im Tragebeutel selber befinden sich zwei Ösen zur Aufnahme der Trageschnur. Hier kann leicht Flüssigkeit eindringen.

Auf meine Beschwerden reagiert die Hotline mit dem Totstellreflex. Meine Kommentare bei FaceBook werden unverzüglich gesperrt.

Produktbewertung: TrackR bravo Schlüsselfinder

Mitte 2016 begegnen mir an jeder Ecke der sozialen Medien begeisterte Beschreibungen des TrackR bravo ( https://www.thetrackr.com/ ). Laut Werbevideo sollen sich mit dem TrackR verlorene Gegenstände wiederfinden lassen. Im Video wird gezeigt wie ein Fahrrad wieder zu seinem Besitzer kommt. Das interessiert mich und ich bestelle mir gleich das Sonderangebot mit acht dieser kleinen Gadgets. Der Rechnungsbetrag wird sofort über die Kreditkarte abgebucht. Die Lieferung erfolgt erst viele Monate später im Januar 2017. Von den Geräten bin ich sehr enttäuscht:

  • Eins der acht Geräte kommt gleich mit kaputter Batterie.
  • Der beilegte Schlüsselring ist ein absolutes Billigprodukt, mit scharfen Schnittkanten und leicht verbiegbar. Gute Schüsselringe sind zu dick und passen nicht in den TrackR bravo.
  • Die Reichweite ist mit etwa vier Metern sehr bescheiden.
  • Die im Werbevideo beworbene GPS Crowd Search, ist ein Marketingwitz. Sie ist in der Praxis nicht brauchbar. Verlorene Geräte lassen sich damit nicht finden (Stand 02/2017).
  • Die App zur Verwaltung der Schlüsselfinder ist nett gemacht. Es fehlen aber eine brauchbare Hilfefunktion und eine Möglichkeit die Einstellungen zu sichern. Das wird eine mühevolle Aufgabe die Daten nach dem Wechsel oder Verlust eines Smartphones wiederherzustellen. Die App versucht ständig BlueTooth einzuschalten und nervt mit Benachrichtigungen. Das ist verständlich, sollte aber bei Bedarf abgestellt werden können. 
  • Der Support ist nett, kommt aber über vorgefertigte Antworten nicht hinaus und stellt bei mehrfachen Beschwerden die Antworten ein.
  • Kritische Kommentare bei FaceBook werden gesperrt.
In der c't 05/2017 gibt es einen Testbericht zu neun Bluetooth-Trackern.
 
blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de